Plattform für Gegenwartsliteratur DE-RO
dlite_icon_organic
©

Krimis sind die ideale Sommerlektüre

Spannende Stories, ungewöhnliche Charaktere, interessante Schauplätze. Kriminalromane schaffen es in Deutschland regelmäßig auf die Bestsellerlisten. Die Stilformen und Themen sind facettenreich, von der historischen Kriminalgeschichte zum Regionalkrimi, vom politischen Thriller zum gemütlichen „Kuschelkrimi“. Sicher ist auch für ihren Geschmack etwas dabei - hier einige Vorschläge:
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on linkedin

KiWi

Volker Kutscher: Der nasse Fisch

Volker Kutscher startete seine Serie um den ehrgeizigen Kriminalkommissar Gereon Rath mit „Der nasse Fisch“. Das Berlin der „Goldenen Zwanziger Jahre“ mit seinen politischen Ereignissen und historischen Persönlichkeiten bildet den Hintergrund für eine dichte Kriminalgeschichte, die 2016 in der international erfolgreichen Fernsehserie „Babylon Berlin“ verfilmt wurde.

 

Simone Buchholz: Mexikoring

Die Romane von Simone Buchholz führen uns in das Hamburg von heute. Die junge selbstbewusste Staatsanwältin Chastity Riley ist spezialisiert auf Kriminalfälle im Milieu von St. Pauli. In „Mexikoring“ findet die Polizei in einem verbrannten Autowrack eine Leiche. Eine Abrechnung in der Unterwelt, ein missglückter Anschlag der Alternativszene? Chastity braucht für diesen Fall ihre ganze Hartnäckigkeit und ihr Gespür für Verwicklungen.

Das Buch wurde mit dem Deutschen Krimipreis 2018 ausgezeichnet.

 

 

Oliver Bottini: Der Tod in den stillen Winkeln

Als die Tochter eines deutschen Großgrundbesitzers im Banat erstochen wird, scheint sofort klar, wer der Täter ist: ein junger rumänischer Landarbeiter, der verschwunden ist. Aber dem Kommissar Ioan Cozma in Temeswar stellen sich noch ganz andere Fragen: gibt es Konkurrenten des Vaters, die den landwirtschaftlichen Großbetrieb übernehmen wollen? Welche Rolle spielen die Geschichte der Region und alte politische Seilschaften? Cozma wartet eigentlich auf das Ende seiner Dienstzeit und nimmt die Untersuchung nur widerwillig auf.

Für dieses Buch hat der Autorselbst in Rumänien recherchiert. Es wurde mit dem Deutschen Krimipreis 2018 ausgezeichnet.

 

Mehr Krimitipps bei DLITE: https://blog.goethe.de/dlite/index.php?/categories/126-!deKrimi-und-Thriller-!roRomane-poliiste-i-thriller-!enRomane-poliiste-i-thriller

Deutsche Krimis finden Sie in den Deutschen Bibliotheken in Rumänien und der Republik Moldawien und als E-books in der Onleihe.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on linkedin

Weitere Beiträge:

Adriana Popescu: Morgen irgendwo am Meer (Romanfragment)

Adriana Popescu, in München geboren, arbeitete als Drehbuchautorin fürs Fernsehen, schrieb für verschiedene Zeitschriften und studierte Literaturwissenschaften, bevor sie sich ausschließlich dem Schreiben von Romanen widmete. Mittlerweile veröffentlichte sie über zwanzig Bücher, die in mehreren großen Publikumsverlagen erscheinen.
Sie schreibt auch unter verschiedenen Pseudonymen wie Sarah Fischer, Carrie Price oder Adriana Jakob. Mehrere ihrer Bücher wurden ins Englische, Polnische und Italienische übersetzt. Die Autorin lebt mit großer Begeisterung in Stuttgart.

Ein Gedicht von Daniela Chana

Daniela Chana, 1985 in Wien geboren, promovierte an der Universität Wien im Fach Vergleichende Literaturwissenschaft. Ihre Kurzgeschichten und Gedichte wurden bereits in zahlreichen Literaturzeitschriften (Lichtungen, kolik, entwürfe, etcetera, Am Erker, …). Ihr Lyrikdebüt „Sagt die Dame“ (Limbus Verlag, 2018) wurde unter die „Lyrik-Empfehlungen 2019“ der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung gewählt. Am 15. Februar 2021 erschien ihr Erzählband „Neun seltsame Frauen“ im Limbus Verlag.

Mara-Daria Cojocaru: Hilfestellung für den letzten Menschen

Mara-Daria Cojocaru, geboren 1980 in Hamburg, ist Schriftstellerin und Philosophiedozentin. Philosophisch arbeitet sie zu tierethischen und -politischen Themen in der Tradition des Pragmatismus. Derzeit entwickelt sie das Projekt einer tiergestützten Philosophie. Darüber hinaus schreibt sie auch kreativ am liebsten in Gesellschaft anderer Tiere. Sie selbst denkt davon weniger in aktivistischen als in potenzialistischen Begriffen – ihre Hunde halten das für eine ihrer etwas merkwürdigen Eigenschaften, spielen aber trotzdem mit ihr.

Open Call: Media Incubator 2021

Wenn du dich für Journalismus begeisterst und die Geheimnisse von qualitativen Journalismus entdecken möchtest, lädt das Goethe-Institut Bukarest dich vom 14. bis 17. Oktober 2021 zum MEDIA INCUBATOR Bukarest ein. Dieses Projekt umfasst Begegnungen mit Speakern, Workshops mit Mentor*innen – rumänischen und deutschen etablierten Journalist*innen – und ähnliche Aktivitäten.