Daniela Chana | © Wilhelm Chana

Ein Gedicht von Daniela Chana

Daniela Chana, 1985 in Wien geboren, promovierte an der Universität Wien im Fach Vergleichende Literaturwissenschaft. Ihre Kurzgeschichten und Gedichte wurden bereits in zahlreichen Literaturzeitschriften (Lichtungen, kolik, entwürfe, etcetera, Am Erker, …). Ihr Lyrikdebüt „Sagt die Dame“ (Limbus Verlag, 2018) wurde unter die „Lyrik-Empfehlungen 2019“ der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung gewählt. Am 15. Februar 2021 erschien ihr Erzählband "Neun seltsame Frauen" im Limbus Verlag.

An Korken oder Gräten ziehen

Dich habe ich nie als Idee geliebt
Nie als Erinnerung
Dich habe ich nie heimlich geliebt
Mit dir habe ich Fisch und Wein entdeckt
Da war es nie ein Traum, sondern immer deine Hand
Die an Korken oder Gräten zieht
Nicht wünschen oder hoffen, sondern spazierengehen
Im Pyjama einen Walzer tanzen
Du wärst mir nie in einem Magazin aufgefallen
Nie in einem Katalog
Dich hätte ich nie unbedingt haben müssen
Mit dir war ich am Land, am Meer und zwischen Skulpturen
In deinen Armen, auf deinem Schoß, an deiner Schulter
Wir schauten auf dieselbe Wiese und sagten: Schön

Aus Sagt die Dame, Limbus, 2018, mit freundlicher Genehmigung des Verlags

© Limbus Verlag

Manuela Klenke
Manuela Klenke
Übersetzerin. Veröffentlichte Übersetztungen: die Romane von Lavinia Braniște "Null Komma Irgendwas" und "Sonia meldet sich" (mikrotext) sowie der Kurzprosaband "Die grünen Brüste" (danube books) von Florin Iaru. Zurzeit arbeitet sie an einer Anthologie deutscher Gegenwartslyrik, die im Frühjahr 2022 im Verlag Casa de Editură Max Blecher erscheinen wird.

Weitere Beiträge:

DLITE Essential Mix – Welttag der Poesie

Seit 1999 feiern immer mehr Ländern den von der UNESCO ins Leben gerufenen Welttag der Poesie. Bei Dlite werden am 21. März 2021 21 Dichter:innen aus Deutschland und Rumänien in einen poetischen Dialog treten – ein Event, an dem Sie teilnehmen können, indem Sie uns auf unsere Facebook-Seite besuchen. Von morgens bis abends werden wir in der Gesellschaft von 21 zeitgenössischen Dichter:innen sein. Ein ausgezeichneter PoetryMix.

Der andere Blick – Familiengeschichten zwischen Rumänien und Deutschland

Wie ergeht es Kindern, die mit ihren Eltern von einem Land, einer Kultur, einer Sprache in die andere wechseln? Sie leben nun in zwei Sprachen, in zwei Kulturen, mit zwei Identitäten. Die Begriffe Heimat und Fremde verschwimmen und es bleibt die Frage: Wie hätte das Leben ausgesehen, das man zurückgelassen hat?